Logo Bundesamt für Gesundheit

Infomail 3/2016

Sektion Ernährung und Bewegung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum Jahresbeginn 2017 wird die Nationale Strategie Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD-Strategie) das Nationale Programm Ernährung und Bewegung (NPEB) ablösen. In dieser Infomail finden Sie News zu diesem Wechsel sowie Hinweise auf neue Studien, Empfehlungen und Projekte in den Bereichen Ernährung und Bewegung.

Abschluss des NPEB und Überführung in die neue Struktur der NCD-Strategie

Organisation | Ende 2016 läuft das Nationale Programm Ernährung und Bewegung (NPEB) aus. Zum Abschluss führten die Programmpartner unter der Leitung der Sektion Ernährung und Bewegung des BAG eine Standortbestimmung durch, um die Erreichung der Ziele gemäss den Wirkungsmodellen zu überprüfen. Die Ergebnisse werden im April 2017 im Spectra veröffentlicht. Die Aktivitäten des NPEB werden unter dem Dach der NCD-Strategie weitergeführt:
» Website der NCD-Strategie

1 neues Aktionsversprechen für actionsanté

actionsanté | FairMatch entwickelt in Zusammenarbeit mit BERNEXPO und Messe Schweiz eine Bewegungs- und Gesundheitswelt (Active Zone), in der Senioren an grossen Publikumsmessen wie MUBA oder BEA für das Thema Bewegung sensibilisiert werden, Bewegungsformen austesten können und auf Angebote hingewiesen werden, wie sich Bewegung gut in den Alltag integrieren lässt. actionsanté hat das Aktionsversprechen dazu angenommen.

» actionsanté

Freiwilliges Unternehmensengagement für die öffentliche Gesundheit

Jahreskonferenz actionsanté | Die 8. Jahreskonferenz von actionsanté stand unter der Maxime der übergeordneten Betrachtungsweisen und der Kooperation. Die Referentinnen und Referenten machten deutlich, dass der Weg zu einer besseren Gesundheit nur über gemeinsame Ziele und eine intensive Zusammenarbeit geht, in der alle Akteure - Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft, Politik und Verwaltung - an einem Strang ziehen. Es geht darum, gemeinsame Perspektiven zu entwickeln und in vielen kleinen Schritten Mehrwerte für alle Beteiligten zu schaffen. Die einzelnen Präsentationen von Ilona Kickbusch, Fridolin Marty, HES-SO, TNO Innovation for life, Coop und FairMatch sind online verfügbar. Eine ausführlichere Zusammenfassung der Tagung gibt es im Spectra online.

» Präsentationen der Jahreskonferenz

» Tagungsbericht im Spectra online

 

Präsentationen der HEPA-Tagung

HEPA | An der Netzwerktagung diskutierten Ende Oktober Fachpersonen aus dem Sport- und Bewegungsbereich in Magglingen zum Thema «In Balance und Bewegung durchs Leben». Die Präsentationen der Referentinnen und Referenten sind nun online verfügbar.
» www.hepa.ch/...

Erste Resultate von menu.ch

MOSEB | Am 5. Wissensaustausch von MOSEB wurden Anfang November die ersten Resultate aus der nationalen Ernährungserhebung menu.ch präsentiert. Daten zu folgenden Themen wurden vorgestellt: Früchte- und Gemüsekonsum, Übergewichts- und Adipositas (BMI), Bauchumfang, Bewegungsverhalten und Sitzdauer. Die Präsentationen aller Referate gibt auf der Website des MOSEB in digitaler Form.

» 5. Wissensaustausch MOSEB

Neue Broschüre mit Angaben nach Lebensphasen

MOSEB | Seit Anfang November ist die neue Broschüre mit 19 ausgewählten Indikatoren des MOSEB erhältlich. Die Indikatoren sind nach den Lebensphasen geordnet und enthalten unter anderem die neuen Daten aus menu.ch. Die Broschüre gibt es online als PDF, zudem kann sie kostenlos in gedruckter Form bestellt werden.

» MOSEB

Abschluss MOSEB und Überleitung ins NCD-Monitoring-System

MOSEB | Mit der Ablösung des NPEB durch die Nationale Strategie Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (non-communicable diseases, kurz NCD) wird auch das MOSEB per Ende 2016 beendet. Das MOSEB war auf die Bedürfnisse des NPEB ausgerichtet und auf die Themen Ernährung, Bewegung und Körpergewicht fokussiert. Die Indikatorensammlung des MOSEB wird im Frühjahr 2017 ein letztes Mal aktualisiert und bis Ende 2017 verfügbar bleiben. Die zukünftige Strategie NCD wird durch ein neues Monitoring-System begleitet werden. Rund 30 Indikatoren des MOSEB werden darin weitergeführt.

» MOSEB

Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern im Vorschulalter

Kinder | Neu liegen nebst den Bewegungsempfehlungen für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene und ältere Menschen auch Bewegungsempfehlungen für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter vor. Die Empfehlungen von Gesundheitsförderung Schweiz sind Zielvorgaben zur Entwicklung und Beurteilung bewegungsorientierter Gesundheitsförderungsaktivitäten. Es gibt ein Grundlagendokument für Fachpersonen und praktische Tipps für Eltern.
 

» Dokument für Fachkräfte und Praxistipps für Eltern und Bezugspersonen

Videos mit Bewegungsempfehlungen

Video | Das Netzwerk hepa.ch stellt ein neues Hilfsmittel für die Verbreitung der Bewegungsempfehlungen zur Verfügung. Zwei kompakte Animationsfilme mit Bewegungsempfehlungen für Erwachsene und ältere Erwachsene.
»  www.hepa.ch/...

 

Pilotprojekt für Bewegungsförderung im Tessin

Girasole | Das Pilotprojekt Girasole will bei erwachsenen Patienten mit erhöhten Risikofaktoren für nichtübertragbare Krankheiten Verhaltensänderungen fördern. Der Schwerpunkt liegt bei der Bekämpfung der körperlichen Inaktivität. Patienten und Patientinnen sollen durch ein Gesundheitscoaching des Hausarztes dazu motiviert werden, sich mehr zu bewegen und allgemein mehr gesundheitsfördernde Verhaltensmuster zu übernehmen. Der Kanton Tessin unterstützt dafür Hausarztpraxen durch Weiterbildung. Die Neuverteilung der Rollen in der Beziehung zwischen Arzt und Patient ist ein Schlüsselaspekt dieses Pilotprojekts. Das BAG fördert diese Bemühungen. Ein ausführlicher Beitrag dazu erscheint im Januar 2017 im Spectra.

Erfolgsbeispiele nachhaltiger Mobilität

Mobilität | Die Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (KOMO) präsentiert in ihrer aktuellen Broschüre eine Auswahl bisheriger Projekte. Sie dienen als Erfolgsbeispiele für neue Projektentwicklungen.
 

» Broschüre der KOMO

» Innovative Mobilitätsprojekte

BAG und BFE am Mobilitätssalon

Netzwerk Mobilität | Der nationale Mobilitätssalon bot Wissen für und aus der Praxis in kompakter, effizienter Form. Er ist die Plattform für den Austausch zwischen Mobilitätsverantwortlichen in Unternehmen und Gemeinden. Das BFE hat die Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität vorgestellt und das BAG moderierte den Workshop «Smart und gesund im Alltag unterwegs», bei dem innovative Langsamverkehrsprojekte von KOMO vorgestellt wurden.
» www.mobilsalon.ch

Nachhaltige Raumentwicklung weiter fördern

Raumentwicklung | Um den Wissenstransfer zu fördern und die Projektträger miteinander zu vernetzen, finden auch 2017 Treffen für den Erfahrungsaustausch statt. Diese Treffen sollen den Wissensaufbau auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene sicherstellen. Zudem starten 2017 die Valorisierung und Evaluation der Modellvorhaben. Das BAG beteiligt sich am Themenschwerpunkt Freiraumentwicklung in Agglomerationen, um bewegungsfreundliche Modellvorhaben umzusetzen.
» www.modellvorhaben.ch

Unser Indikator im Dezember 2016:
Bauchumfang Erwachsene